WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Minds Wide Open - Andre Paskowski

Andre Paskowski kämpft seit Mai vergangenen Jahres mit einer Krebserkrankung und musste sich im Zuge der Behandlungen diverser Chemo-Therapien und Operationen unterziehen. Zuletzt musste er für eine Behandlung 9 Wochen im Krankenhaus verbringen. Trotzdem arbeitet er parallel an einem sehr ehrgeizigen Filmprojekt: Minds Wide Open wird der Nachfolger von seiner erfolgreichen Produktion Four Dimensions.

Wir sprachen mit Andre über seine Erkrankung und den Verlauf der Produktion unter diesen schwierigen Voraussetzungen.

Andre, vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst mit uns zu sprechen. Meine erste Frage lautet natürlich, wie geht es dir?
Mir geht es den Umständen entsprechend gut.

Das bedeutet?
Ich war gerade für eine weitere Chemo-Therapie für 9 Wochen im Krankenhaus. Als ich gehört hatte, dass ich erneut ins Krankenhaus muss, und das für 9 Wochen, dachte ich, das stehe ich nicht durch. Aber das ging dann viel schneller als erwartet. Und ich habe festgestellt, dass es jede Menge Patienten gibt, denen es schlechter geht als mir. Ich hatte in der Zeit immer verschiedene Patienten in meinem Zimmer. Da habe ich viel Elend gesehen. Und gemerkt, dass andere weniger Mut und Kraft hatten als ich. Ich bin sehr dankbar, dass ich, nicht zuletzt durch den Support von meinen Eltern und Freunden immer gut davor war. Alle meine Werte sind jetzt laut den Ärzten gut. Ich hoffe jetzt, wie nichts anderes auf der Welt, dass es das jetzt wirklich gewesen ist. Ich bekomme momentan noch Bestrahlungen, gelte sonst aber medizinisch als austherapiert. Das klingt erst Mal positiv, bedeutet aber, sollte ich noch mal einen Rückfall erleiden, hätten die Ärzte kein Mittel mehr zur Verfügung mich weiter zu behandeln.

Minds Wide Open - Andre Paskowski
Minds Wide Open - Andre Paskowski

Was bedeutet die Bestrahlung für dich? Ist das noch eine Belastung?
Es handelt sich um eine Protonenbestrahlung am Kopf. Damit soll das Risiko ausgeschaltet werden, dass im Gehirn noch Reste der Krebszellen verbleiben. Das Gehirn ist durch eine Blutsperre vom restlichen Blutkreislauf im Körper getrennt, damit Krankheiten nicht auf das Gehirn überspringen. Das bedeutet aber auch, dass eine Chemo-Therapie dort nicht vollständig wirken kann. Die Bestrahlungen sind in der Tat eine Belastung, auch wenn ich bis jetzt keine Nebenwirkungen spüre. Die Bestrahlungen finden täglich statt und sind mit einer Stunde Fahrt und Warterei verbunden. Außerdem muss ich jeden Tag ins Krankenhaus, ein Ort, den ich nicht mehr sehen kann. Hier ist man jeden Tag aufs Neue dem Elend von Krebserkrankungen ausgesetzt.


Minds Wide Open - Andre Paskowski

Erfährst du noch andere Behandlungen?
Der Rest sind Reha-Programme und Sport. Das ist der angenehme Teil. Es geht darum meine Leistungsfähigkeit wieder herzustellen. Das sind unterschiedlichste Maßnahmen von Orientierungs- und Balanceübungen bis zu echtem Ausdauertraining. Natürlich mit geringer Belastung. Außerdem wird meine Lunge, die ja auch 2 Mal operiert wurde, trainiert. Das sind Techniken, bei der z.B. die Lunge massiert wird, um Atemreize zu setzten.

Ist denn deine Arbeit an dem Filmprojekt in dieser Phase das Richtige? So eine Produktion ist, das weißt du besser als ich, sehr nervenaufreibend.
Das ist eine berechtigte Frage. Das Projekt hat mir im Verlauf meines Kampfes mit dem Krebs immer ein Ziel vor Augen gehalten und Kraft gegeben. Das war sehr wichtig für mich. Momentan ist es ein bisschen belastend. Ich möchte natürlich dafür sorgen, dass der Film so gut wie möglich wird. Aber ich habe momentan nicht die Kraft mich den ganzen Tag mit in den Schnitt zu setzten. Ich merke aber, dass Basti (Sebastian Dörr, Anmerk. d. Red.) Unterstützung benötigt. Das ist völlig normal. Wenn man den ganzen Tag allein auf den Bildschirm starrt, fehlt irgendwann die nötige Distanz und Inspiration. Leider ist ja Peter Svensson diesmal nicht mit von der Partie. Unser letzter Film ist zu gut gelungen. Da hat Peter ein unwiderstehliches Angebot von Red Bull bekommen und arbeitet jetzt fest in Salzburg. Basti arbeitet also viel alleine und ich müsste ihn nach Möglichkeit mehr unterstützen. Dazu fehlt mir aber noch die Power. Ich muss also jetzt die richtige Balance finden und darf mich nicht stressen lassen. Das Projekt soll für alle positive Energie bringen. Aber es ist jetzt auch nicht so, dass wir vor größeren Problemen stehen. Ich will nur vorzeitig sicherstellen, dass alles nach Plan läuft. Das ist meine Aufgabe als Produzent.




Alle Bilder (30):
Die kapverdische Antwort auf Thomas Gottschalk?
Soll ich was sagen?
Neugierige Kinder auf den Kapverden.
Kauli fotografiert Brawzinho, Ricardo, Victor und Philip. Nur Gollito fehlt.
Kinderarbeit?
Local Family. Katholisch?
Drei der Protagonisten, Philip, Kauli und Victor.
Philip gönnt sich eine Pause.
Spot auf Philip Köster.
Basti Dörr an der Kamera.
Sparsam: Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.
Marcilio Browne aka Brawzinho.
Philip Köster auf Maui.
Der Wasserkameramann freut sich sicher über diesen Close-Shot.
Kauli Seadi: Aerial.
Brawzinho: Freestyle meets Wave-Surfing.
Mood!
Sprungsession in Camp One auf Maui.
Die Bedingungen auf den Kapverden waren perfekt.
Kauli im Riesen-Swell vor den Kapverden
Ricardo Campello: Aerial Forward.
Dreharbeiten in Ägypten.
Kauli, Sebastian, Philip und Victor (v.links).
Wave 360 von Philip Köster.
Der amtierende Freestyle-Weltmeister Gollito Estredo.
Andre bei der Arbeit.
Victor im Fokus.
Brazinho an der Lippe von Hookipa.
Marcilio Browne an der Südküste von Maui.
Philip Köster bei Dreharbeiten für Minds Wide Open vor Hookipa.






SPECIALS


Weltrekordjagd in Namibia: Gunnar Asmussen im Interview

Weltrekordjagd in Namibia

Gunnar Asmussen im Interview

Gunnar Asmussen, der DWC Sieger im Slalom, ist gerade bei der Lüderitz Speed Challenge auf ...
Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt: Die Gewinner stehen fest

Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt

Die Gewinner stehen fest

Die Gewinnerbilder unseres Olympus Fotowe ...
Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland: Getting ready

Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland

Getting ready

Gelungene Generalprobe für den Red Bull Storm Chase. Thomas Traversa ...

MORE SPECIALS


Exkursion: Alpines Tandem-Surfen: Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Exkursion: Alpines Tandem-Surfen

Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Der Engadin-Surfmarathon ist seit Jahren weltweit bekannt. Vor allem Formula und Slalom-Racer erfreuen sich auf dem Silvaplaner See bei St. Moritz an der Traditionsveranstaltung. Dass jedoch am ...
Wahnsinn am Brandenburger Strand: Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Wahnsinn am Brandenburger Strand

Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Das gäbe es noch nie. 9 Tage Ausnahmezustand beim Mercedes-Benz World Cup auf Sylt! Wir zeigen euch die spektakulärsten Bilder ...
Nicht ohne Gummi: Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Nicht ohne Gummi

Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Die Preisspannen bei Neopren sind extrem. Doch was steckt eigentlich drin im Neoprenanzug, was legitimiert den Preis, und was braucht der Windsurfer wirkli ...
Save Middles: Cold Hawaii in Gefahr?

Save Middles

Cold Hawaii in Gefahr?

Wind- und Kitesurfer stellen sich gegen die geplanten, gigantischen Windkraft-Anlagen direkt am Surfspot "Middles" in Hanstholm. ...
48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende: Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende

Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

Das Kids Camp Grönwohld von Vincent Langer war auch 2017 wieder ein voller Erfolg. Sechs Tage hieß es fü ...
91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018: Speedwahn in Bayern

91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018

Speedwahn in Bayern

Im Juni konnte der GPS-Speedsurf-Contest extrem viele neue Teilnehmer verzeichnen. ...
Oldschool oder Up-to-date?: Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

Oldschool oder Up-to-date?

Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

In den 90er-Jahren hatten Surf-Clubs Hochkonjunktur, heutzutage sind die wenigsten Windsurfer noch Mitglied in einem Verein. Die Vorteile, die sich für Mi ...
JGA 2.0: Ein Junggesellenabschied auf dem Wasser? Warum nicht!

JGA 2.0

Ein Junggesellenabschied auf dem Wasser? Warum nicht!

Max Droeges Junggesellenabschied fand auf dem Wasser statt. Die besten Bilder und die ganze Wahrheit seht, bzw. erfahrt ihr in unserem exklusiven Special. ...
Alarmstufe Rot: Gedanken zum Klimawandel von Leon Jamaer

Alarmstufe Rot

Gedanken zum Klimawandel von Leon Jamaer

Durch den Trump-Wahnsinn so aktuell, wie nie! Surfprofi Leon Jamaer denkt nicht erst seit heute über den Planeten Erde nach. ...
Danish Dynamite: Hanstholm on Fire - die besten Bilder

Danish Dynamite

Hanstholm on Fire - die besten Bilder

Lange keine guten Wellen gesehen? Dann schaut euch unsere Galerie aus DK Wochenende an. ...
Holzplanken statt Carbon?: Flo Jung spricht über das Ecoboard-Projekt

Holzplanken statt Carbon?

Flo Jung spricht über das Ecoboard-Projekt

Surfen wir in Zukunft auf Holzplanken? Der deutsche Profi-Surfer Flo Jung hat für Starboard das Elektroauto unter den Windsurfboards entwickelt. Im WINDSURFERS-Interview redet er Tacheles ü ...
Weltmeisterin Karin Jaggi: Freeriden auf Mauritius

Weltmeisterin Karin Jaggi

Freeriden auf Mauritius

Die schnellste Windsurferin der Welt berichtet von einem einzigartigen Wettbewerb in paradiesischer Umgebung. ...
Tropen-Traum Tahiti: Fotospecial

Tropen-Traum Tahiti

Fotospecial

Sensationelle Bilder von den Hardcore-Riffwellen des Pazifiks. Ein Tahiti-Local gibt WINDSURFERS Insider-Infos. ...
kurz & kräftig: 47 Knoten - Was war da denn los?

kurz & kräftig

47 Knoten - Was war da denn los?

Über die Nacht von Freitag auf Samstag änderte sich die Vorhersage schlagartig - Habt ihr was verpasst? Ja! ...