WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Philip Köster – Wie steht es um den deutschen Weltmeister?

Der 22-Jährige verletzte sich vor einem Monat schwer. Wir sprachen mit Philip Köster über seinen Unfall und ein mögliches Comeback.

Eine Woche vor dem World Cup im dänischen Klitmöller erwischte es den „unkaputtbaren“ Philip Köster bei einer Trainingssession in Australien. Neben einem Innenbandan- sowie Kreuzbandriss zog sich der 22-Jährige auch noch einen Meniskusschaden zu. Üble Sache – immerhin bedeutet das das Saisonaus und eine monatelange Pause für den mehrfachen Weltmeister. Schon damals meldete sich Köster direkt zu Wort: „Ich kann es nicht fassen. Meine Vorbereitung in Australien war perfekt, ich war topfit. Und dann passiert mir so etwas, ausgerechnet in der letzten Trainingseinheit. Die Saison ist leider gelaufen.“

Doch seit gut einem Monat hört man von dem Weltmeister nicht mehr viel. Grund genug also, um einmal nachzufragen, wie es um seine Gesundheit steht und was eigentlich genau damals in Down Under passierte. Zwischen Reha und Bettruhe erwischen wir den deutschen Wavechampion zu einem kurzen Interview.

Philip, vor genau einem Jahr sagtest du im WINDSURFERS-Interview: „Ach, eigentlich passiert beim Windsurfen doch nichts Schlimmes.“ Nun hat es dich das erste Mal so richtig erwischt – wirst du etwa alt?
Vor dem Unfall wähnte ich mich eigentlich in absoluter Topform. Es waren bis zur Verletzung wirklich traumhafte Tage zum Windsurfen in Australien. Außerdem war mit einer Verletzung überhaupt nicht zu rechnen – das war also einfach mal Pech.

Philip Köster – Wie steht es um den deutschen Weltmeister?
Philip Köster – Wie steht es um den deutschen Weltmeister?

Erstaunlicherweise hast du dich ja nicht bei einem deiner Monstersprünge, sondern beim Aerial verletzt. Bitte erkläre uns einmal, was genau passierte.
Nach vier bis fünf Turns auf einer richtig guten Welle bin ich bei einem Aerial aus der hinteren Schlaufe gerutscht und bin dann dementsprechend blöd aufgekommen. Dabei habe ich mich dann leider schwerer verletzt.

Was schoss dir nach der Landung durch den Kopf? Und wie kamst du anschließend aus den Wellen am anderen Ende der Welt in ein deutsches Krankenhaus?
Zum Glück war mein Freund Jorge mit mir in Gnaraloo. Er hat mich sofort mit zwei anderen Jungs vom Strand aus dem Wasser gezogen. Nach kurzer Behandlung ging es dann ins Flugzeug. Über meine Versicherung konnte ich glücklicherweise Business Class fliegen und bin nach einigen Schwierigkeiten und erheblichen Schmerzen in Hamburg gelandet, wo ich gleich am nächsten Tag operiert wurde.


Philip Köster – Wie steht es um den deutschen Weltmeister?

Wie geht es dir denn inzwischen? Ab wann kannst du mit der Reha beginnen und kannst du dich derzeit überhaupt sportlich auf irgendeine Weise betätigen?
Ich mache leichte Reha-Übungen und ruhe mich hauptsächlich den ganzen Tag aus. Mehr geht bisher noch nicht. In zwei Wochen habe ich einen Kontrollbesuch in Hamburg und ich denke, dann kann ich ein paar mehr Übungen machen.

Denkt man in deiner Situation bereits an das Comeback? Wann hoffst du, wird es soweit sein?
Klar – ob ich ein Comeback starte, ist gar keine Frage! Nächste Saison geht es wieder voll los. Aber es ist blöd, dass es insgesamt so lange dauert. In dieser Zeit werde ich mir überlegen, welche Merchandising-Produkte ich außer meinen G44-Beanies noch anbieten möchte. Außerdem müssen der Onlineshop und viele weitere Dinge organisiert werden. Aber so kann ich mich immerhin ein wenig vom Windsurfen ablenken.

Fotos: PWA / John Carter



Alle Bilder (23):






PEOPLE


Steffi Wahl im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Steffi Wahl im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Bei der Vorstellung des Team Germany beim Windsu ...
Vincent Langer im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Vincent Langer im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf ...
Lina Erpenstein im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Lina Erpenstein im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup au ...

MORE PEOPLE


Florian Jung im Interview: Team Germany beim World Cup Sylt

Florian Jung im Interview

Team Germany beim World Cup Sylt

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Flo Jung. ...
Leon Jamaer Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Leon Jamaer Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Leon Jamaer. ...
Gunnar Asmussen im Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Gunnar Asmussen im Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Slalom-Spezialist Gunnar Asmussen. ...
Günter Lorch im Interview: 'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Günter Lorch im Interview

'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Hochwertige Carbonmaterialien und auffällig dunkle Optik: Das steckt hinter LORCHs „Blackline Technologie". ...
Lina Erpenstein im Interview: Deutschlands neue Top-Waveriderin

Lina Erpenstein im Interview

Deutschlands neue Top-Waveriderin

Sie ist weiblich, jung, schlau, kommt aus Deutschland und stellt mit ihren Loops die meisten Jungs in den Schatten. Lina Erpenstein fuhr gerade beim Worldcup auf ...
Vincent Langer im Interview: 'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Vincent Langer im Interview

'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Im WINDSURFERS-Interview erklärt der 30-Jährige, wieso er die Deutsche Tour mitfährt, obwohl er auch im Worldcup ordentlich was reißen könnte, ve ...
Steffi Wahl: Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl

Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl ist ein Aushängeschild für den Windsurfsport. Weil sie trotz Beruf enorm erfolgreich surft und immer den Blick für das Wesentliche ...
Sailloft Hamburg: Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Sailloft Hamburg

Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Segel statt Zahnfleisch nähen! Die Sailloft Hamburg Gründer Gerrit Maaß und Olaf Hamelmann erklären uns ...
Er loopt wieder: Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Er loopt wieder

Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Wegen Kreuzbandriss war er sechs Monate nicht Surfen. Der dreifache Wave-Weltmeister Philip Köster im ersten WINDSURFERS-Interview seit sein ...
Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?: Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?

Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Entscheidet man sich für eine Freestyle-Karriere, setzt man alles auf Rot. Bei gerade einmal zwei World Cups pro Jahr erinnert diese manch ...
Amanda Beenen im Interview: Pleite trotz PWA

Amanda Beenen im Interview

Pleite trotz PWA

„Frauen bekommen kein Geld.“ Profi-Waveriderin Amada Beenen nimmt im Interview mit WINDSURFERS kein Blatt vor den Mund. ...
Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams im Interview

Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams ist absolute Weltklasse in gleich drei Disziplinen und führt trotzdem ein Leben außerhalb des Rampenlichts. Wir sprachen mit dem wohl b ...
Industrie-Insider Ben Severne im Interview: 'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Industrie-Insider Ben Severne im Interview

'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Der sympathische und bodenständig wirkende Australier ist Namensgeber und Gründer von Branchen-Riese Severne Sails. Im WINDSURFERS-Interview ...
Weltmeister Matteo Iachino: 'Ich muss noch einiges lernen'

Weltmeister Matteo Iachino

'Ich muss noch einiges lernen'

Nach einer nicht enden wollenden Dunkerbeck-Albeau-Ära gibt es nun erstmals seit 13 Jahren wieder einen neuen Slalomweltmeister: Matteo Iachino. ...