Danish Open 2021

Danish Open Hanstholm 2021Wave Windsurfcontest in Cold Hawaii

Marc Paré gewinnt mit beeindruckender Performance.

von Jascha Körfer
Die Danish Open hatten bereits im Mai ihren ersten Termin, nun ging es in den letzten Tagen in die zweite Runde. Nachdem sich der Sommer mit einer suboptimalen Windausbeute für Cold Hawaii zeigte, sorgt der Herbst hingegen seit einigen Wochen für zahlreiche Top-Tage an der Dänischen Nordseeküste. Passend zum Eventbeginn zog diese Woche ebenfalls ein solider Herbststurm richtung Hanstholm und sorgte somit für erstklassige Bedingungen.

Das Event war geprägt von sehr starkem Wind, sodass selbst die Topfahrer auf 3.4er Segeln unterwegs waren. Henri Kolberg surfte auf einem Niveau mit den beiden Locals Kenneth Danielsen und Mads Bjørnå Nielsen, der Deutsche zeigte in jedem seiner Heats hohe Stalled Forwards und im Halbfinale gegen Kenneth sogar einen Double Forward. Trotzdem konnten die beiden Dänen ihren Heimvorteil nutzen und sich die Plätze auf dem Podium sichern. In einer eigenen Liga surfte hingegen Marc Paré, der Spanier ist mittlerweile bekannt dafür, dass er viel Zeit in Dänemark verbringt und in den extremen Bedingungen fühlte er sich deshalb sichtlich wohl. Ihm gelangen sogar Push-Forwards und somit ließ er im Grunde nie Zweifel an seinem Sieg aufkommen.
Danish Open 2021
Danish Open 2021
Danish Open 2021
Henri Kolberg: „Wir hatten extrem viel Wind, ich weiß nicht ob es vielleicht die windigsten Bedingungen waren die ich je hatte. Am Ende der Tages waren wir alle auf den kleinsten Segeln unterwegs und man konnte gut was raushauen. Ich bin recht zufrieden mit meinem Ergebnis, es waren keine einfachen Bedingungen und ich weiß woran ich arbeiten kann, damit es das nächste Mal noch ein bisschen weiter nach oben geht.“

Marc Paré: „Mit der Vorhersage passend zum Event hatten wir wirklich Glück. Die Bedingungen waren schwer zu fahren, am anspruchsvollsten war das Waveriding, die Wellen waren nicht wirklich steil und das richtige Timing zu finden war eine Herausforderung. Am Ende bin ich natürlich glücklich mit meiner Performance und dem Ergebnis. Mit der langen Pause war das Event gut, um wieder in einen Rhythmus zu kommen, auch im Hinblick auf den PWA Worldcup in Frankreich. Der Contest war perfekt organisiert und ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr auch wieder dabei sein werde.“
Danish Open 2021
Danish Open 2021
Danish Open 2021
Bei den Damen gab es aus deutscher Sicht ebenfalls Erfreuliches. Im Frühjahr gelang Maria Behrens bei den Damen noch der Sieg, diesmal musste sie sich Caroline Weber geschlagen geben.

Bein den Junioren zeigte Nick Spangenberg sein Potential, auch wenn er an Tobias Bjørnaa nicht vorbeikam, ist der zweite Platz dennoch ein zufriedenstellendes Ergebnis.
Hier die Ergebnisse im Überblick:

Wave Herren
1. Marc Paré
2. Kenneth Danielsen
3. Mads Bjørnå Nielsen
4. Henri Kolberg

Wave Frauen
1. Caroline Weber
2. Maria Behrens
3. Line Wittrup
4 Maike Lang

Wave Junior U20
1. Tobias Bjørnaa
2. Lars Bubelach
3. Nick Spangenberg
4. Mats Von Holten

Wave B
1. Maike Lang
2. Asger Fonnesbech Jensen
3. Peter Bering
4. Sebastian Buder

Fotos: Ilostawavein79

Contests


News


Neu auf Windsurfers