Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle

Défi Wind Superstars 2021Thomas Goyard überholt alle

Bei konstanten Windverhältnissen und eher ungewohnt klarem, sonnigen Himmel setzt sich Foil-Experte Thomas Goyard beim Defí Superstars an die Spitze. Helle Oppedal führt weiter bei den Frauen.

von Sven Block
Die beiden Goyard Brüder demonstrierten am zweiten Tag ihr ganzes Können auf dem Foil und ließen den Gegnern keine Chance. Nico Goyard gewann beide Rennen des Tages und konnte sich beide Male mit einem komfortablen Vorsprung vom Teilnehmerfeld absetzen. Viele setzen bei den zwei weiteren Entscheidungen aufs Foil, was dem Défi Wind eine neue faszinierende Dimension gab. Auch Thomas Goyard konnte viele Plätze gut machen, aber trotz des Streichresultats bleibt er aufgrund der verpatzten ersten beiden Rennen auf ein für ihn sicherlich enttäuschenden 11. Gesamtrang zurück.
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
„Ich bin mit meiner Leistung und Geschwindigkeit zufrieden. Als Kind in Neukaledonien bin ich viel Slalom gefahren. Während meines Olympiatrainings bin ich mich mit meinem Bruder ein paar Slalom- und Foil-Sessions gefahren, aber ich denke ehrlich, Nico sollte die Veranstaltung anstelle von mir anführen, wenn er nur nicht im ersten Rennen sein Foil verloren hätte. Wir alle kennen sein Potenzial“, äußert sich Thomas Goyard zu seinen Rennen. Der Vorsprung gegenüber Antoine Albeau ist aber weiter sehr knapp, die beiden Kontrahenten liegen jetzt nur einen Punkt auseinander.

Mit Maciek Rutkowski, Enrico Marotti und Bruno Martini komplettieren drei klassische Slalom-Spezialisten aktuell die Top fünf.
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
Défi Wind Superstars 2021: Thomas Goyard überholt alle
Bei den Frauen ändert sich bei den Position nichts. Helle Oppedal kontrolliert ihr Foil beeindruckend vom Start an. Direkt hinter ihr liegt Blanca Alabau, die jetzt auf die gute Vorhersage des letzten Tages der Défi Wind Superstars hofft: „Mit Finnen sollte es morgen anders sein, wenn der Wind bis auf 30 Knoten zunimmt. Helle Oppedal mag keine Finnen, das könnte für mich von Vorteil sein, die Führung zu übernehmen, wenn der Wind wie prognostiziert einsetzt. Ich freue mich darauf“, zeigt sich die Spanierin zuversichtlich.

Sollte die Windvorhersage zutreffen, ist mit einem spannenden Finale sowohl bei den Herren wie bei den Frauen zu Rechnen.

Fotos: Jean Souville/Défi Wind Superstars, Jean Marc Cornu/Défi Wind Superstars
Vorläufige Rangliste der Herren nach 4 Rennen
1. Thomas Goyard (Phantom Windsurfing)
2. Antoine Albeau (JP / NeilPryde)
3. Maciek Rutkowski (FMX Racing / Challenger Sails)
4. Enrico Marotti (JP / NeilPryde)
5. Bruno Martini (I99 / Challenger Sails)

Vorläufige Rangliste der Damen
1. Helle Oppedal (Duotone)
2. Blanca Alabau (Starboard / Severne)
3. Platz Delphine Cousin Questel (FMX Racing / S2Maui)
4. Justine Lemeteyer
5. Marion Mortefon (Fanatic / Duotone / Lokefoil)

Contests


News


Neu auf Windsurfers