GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen

GFB LemkenhafenNebelung Brüder nicht zu bremsen

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum dritten mal dieses Jahr ein German Freestyle Battle auf Fehmarn statt. Der Grund dafür ist einfach: perfekte Freestyle Bedingungen.

von Loris Vietoris
Man könnte fast schon glauben, die German Freestyle Battler fahren nur auf Fehmarn und verdienen eher den Titel der German Fehmarn Battles, doch das stimmt nicht ganz. Anspruch und Idee des Contests ist es die idealsten Freestyle Bedingungen an Nord- und Ostsee zu finden. Die Wahl des Spots fiel auf Lemkenhafen, denn dort passten am zweiten Septemberwochenende Wasserstand, Wind und Infrastruktur eindeutig am besten. Das Seegras der Ostsee kann auch einige Vorteile mit sich bringen, so sorgte es dafür, dass die Wellenbildung gebremst wurde und die Flachwasserakrobaten eine perfekte Freestyle Piste vorfanden. Die Station Surfspot Lemkenhafen bot den Battlern erneut einen Rundum-Service der Extraklasse.

Single Elimination
Die Organisatoren entschieden sich für einen frühen Start um Single und Double Elimination an einem Tag durchzuführen. Dieses Jahr ist es besonders interessant zu sehen, dass immer mehr Nachwuchsfahrer mit extrem hohem Level bereits in den Vorrunden für Aufsehen sorgen, vor allem Luca Hartmann und Bastian Grimm sind hier zu erwähnen, die beide im letzten Jahr einen enormen Fortschritt auf dem Brett hinlegten. In einem knappen Duell konnte der Geographiestudent Luca Hartmann Bastian besiegen, dieser Heat sorgte gleich zu Beginn für Aufruhr.
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen
Im weiteren Verlauf zeichnete sich ab, dass Lucas und Nicals Nebelung eine Liga für sich besetzen. Doppelte Powermoves gehören für die beiden zu jedem Heat wie für einige der Spock. Kein Finale ohne Valentin Böckler? Das schien sich auch dieses Mal zu bestätigen, Valentin verwies Junior Nebelung auf den dritten Platz und stand im letzten Heat der Single Niclas gegenüber, eine Finale wie wir es kennen.

Niclas ließ es sich nicht nehmen mit über 120 Punkten den höchsten Heatscore des Tages abzuliefern, verdienter Sieg für den angehenden Profi Surfer.

Double Elimination
In der Double Elimination zeigte Stefan Fitze, der erst seit einigen Battles sein Können auf Wettkampfebene unter Beweis stellt wie es geht. Erst im Halbfinale wurde er von Luca Hartmann gestoppt. Foivos Tsoupras bugsierte Felix Söder mit radikalen Flaka Shakas und Powermoves aus dem Rennen und machte danach auch vor Youngster Hartmann keinen halt.

Jannes Thomsen unterlag wie auch schon in der Single Elimination dem jüngeren der Brüder Nebelung. Lucas musste sich im darauffolgenden Heat dann gegen Routinier Valentin Böckler geschlagen geben.

Das Finale hatte es in sich, denn Niclas Nebelung füllte sein Scoresheet mit Moves die man sonst aus einem Halbfinallauf der PWA erwartet. Valentin gab alles, konnte dem Wirtschaftsinformatik Studenten dennoch nicht genug entgegensetzen. Sieg für Niclas Nebelung.
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen
GFB Lemkenhafen: Nebelung Brüder nicht zu bremsen

Fahrerstatements


Glückwunsch zum Sieg Niclas! Wie war es das zweite von bisher drei Battles zu gewinnen?
Niclas Nebelung: "Danke sehr! Nachdem ich das letzte Battle ausfallen lassen musste, war ich froh wieder mit dabei zu sein. Besser hätte es für mich nicht laufen können und ich bin mehr als zufrieden. Die Bedingungen haben mir absolut gelegen, bei Flachwasser und viel Wind kann ich einfach am besten surfen.

Es ist ersichtlich, dass dein Bruder in den nächsten Jahren wahrscheinlich auch dein größter Konkurrent werden kann, wie gehst du damit um?
Niclas Nebelung: "Ehrlich gesagt freue ich mich darüber, dass Lucas im letzten Jahr so extrem gut geworden ist. Wir surfen viel zusammen und trainieren auch dementsprechend zusammen. Ich denke wir beide ergänzen uns ziemlich gut und wer besser surft sollte natürlich auch gewinnen. Allerdings wird es nicht leicht für den Kleinen (lacht)."

Valentin Böckler: "Für mich lief der Contest ganz gut, vor allem hatte ich die letzten Wochen kaum Zeit auf dem Freestyler besser zu werden. Ich Trainiere aktuell ziemlich viel für die Foil Wettkämpfe des DWC. Ehrlich gesagt sind es nicht nur die Foil Wettkämpfe die mich ein wenig aus dem Freestyle Rhythmus bringen, sondern auch die Vorbereitungen für die Triathlon Wettkämpfe. Erst einen Tag vor dem Freestyle Battle bin ich von einem Triathlon Trainingscamp aus Bayern wieder gekommen, da ist Windsurfen doch eine kleine Umstellung.

Die Brüder Nebelung sind mal wieder extrem in Form, selbst der Junior Nebelung springt mittlerweile Air-Funnel Burner, Double Burner und den ganzen Spaß. Was stark ist, ist dass über die Jahre in Deutschland die Freestyleszene wirklich gewachsen ist und das Niveau immer besser geworden ist. Auch die Organisation wird immer professioneller, dank der Unterstützung von Choppy Water. Ein Danke an dieser Stelle auch nochmal an den Surfspot Lemkenhafen für die erstklassige Infrastruktur."

Contests


News


Neu auf Windsurfers