PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10

PWA World Cup 2019Hvide Sande, Denmark

Matteo Iachino und Sarah-Quita Offringa feiern. Gunnar Asmussen auch.

von Ingo Meyer
Am letzten Tag des Hvide Sande PWA-World Cups wurde bei leichten Winden - 10 bis 20 Knoten - eine letzte Slalom-Elimination eingefahren. Der Kampf um die Titel verlief weniger spannend als die Tage zuvor - Sarah-Quita Offringa (Starboard / NeilPryde / Maui Ultra Fins) stand bereits als Siegerin fest, während Pierre Mortefon (Fanatic / Duotone / Chopper Fins) vom Halbfinale ausgeschlossen wurde und seine Titelhoffnungen vorzeitig begraben musste.

Damen:
Nachdem sich Sarah-Quita Offringa (Starboard / NeilPryde / Maui Ultra Fins) bereits den Titel gesichert hatte versprach das Duell zwischen Jenna Gibson (Fanatic / Duotone) und Marion Mortefon (Fanatic / Duotone) um den letzten Podiumsplatz Spannung. Aber nicht lange! Gibson, die sich auf der Welttournee ihr erstes Podium erhoffte, startete den Tag mit einem Vorsprung von 3,3 Punkten auf Mortefon. Als sie im Finale an der ersten Tonne stürzte musste sie ihren Traum vom Podium begraben. Mortefon, die im letzten Rennen der Veranstaltung Nervenstärke bewies und ihre beste Leistung der Woche zeigte, wehrte dann den starken Druck von Lena Erdil (Steuerbord / Punkt-7 / AL360 / Chopper Fins) ab, um sich ihren ersten Sieg der Woche zu holen und sich gleichzeitig den letzten Platz auf dem Podium zu sichern. Delphine Cousine Questel (Steuerbord / S2Maui) beendete die Elimination 11 auf dem dritten Platz - die amtierende Weltmeisterin verteidigt so ihre Führung in der Rangliste
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
Herren:
Schade! Ein frühes Aus für Gunnar Asmussen in der letzten Elimination des Events verhinderte für den Flensburger ein noch deutlich besseres Gesamtergebnis. Mit 4 Finalteilnahmen in Folge hatte Gunnar ja zuvor erneut eindrucksvoll bewiesen, dass er das Zeug hat, die Weltelite aufzumischen. Aber auch Rang 10, und damit zwei Plätze vor Antoine Albeau sind ein riesen Erfolg.

Das Duell Matteo Iachino (Steuerbord / Severne) gegen Pierre Mortefon (Fanatic / Duotone / Chopper Fins) um den Titel in Hvide Sande entschied zugleich über die Führung in der Weltrangliste. Der Italiener hatte einen Vorsprung von 4 Punkten und konnte schon vor Beginn des letzten Finales durchatmen, da Mortefon zusammen mit Ross Williams (Tabou / GA Sails), Antoine Questel (I-99 / S2Maui) und Damien Arnoux (Simmer / Simmer Sails) wegen Frühstarts disqualifiziert wurden. Der Sieg war Iachino nicht mehr zu nehmen. Das große Finale in Neukaledonien verspricht jetzt maximale Spannung: Iachino und Mortefon gehen Punktgleich in den letzten Event.
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
PWA Hvide Sande 2019: Iachino und Offringa siegen, Gunnar Asmussen Top 10
Den Sieg im letzten Final in Hvide Sande sicherte sich Maciek Rutkowski (FMX Racing / Challenger Sails), der zugleich erstmals in seiner Karriere einen Event auf dem Podiumsplatz beendet.

Es war zugleich der gelungene Schlusspunkt einer fantastischen Woche in Hvide Sande mit unterschiedlichsten Bedingungen - von leichten Winden und Flachwasser bis nuklear windig und extrem kabbelig.
Ergebnisse Damen 2019 Hvide Sande PWA World Cup
1. Sarah-Quita Offringa (ARU, Starboard / NeilPryde / Maui Ultra Fins)
2. Delphine Cousin Questel (FRA, Starboard / S2Maui)
3. Marion Mortefon (FRA, Fanatic / Duotone)
4. Jenna Gibson (GBR, Fanatic / Duotone)
5. Lena Erdil (TUR, Starboard / Point-7 / AL360 / Chopper Fins)
6. Maëlle Guilbaud (FRA, Patrik / Loftsails)
7. Oda Brødholt (NOR, Starboard / Severne)
8. Fulya Ünlü (TUR, Starboard / Severne)
9. Océane Lescadieu (NC, S2Maui)
10. Marianne Rautelin (FIN, Patrik / Loftsails)

Ergebnisse Herren 2019 Hvide Sande PWA World Cup
1. Matteo Iachino (ITA, Starboard / Severne)
2. Pierre Mortefon (FRA, Fanatic / Duotone / Chopper Fins)
3. Maciek Rutkowski (POL, FMX Racing / Challenger Sails)
4. Julien Quentel (SXM, Patrik / GUNSAILS)
5. Marco Lang (AUT, Fanatic / Duotone / Chopper Fins)
6. Ross Williams (GBR, Tabou / GA Sails)
7. Antoine Questel (FRAU, I-99 / S2Maui)
8. Tristan Algret (GPE, Starboard / Severne / Chopper Fins)
9. Damien Arnoux (FRA, Simmer / Simmer Sails)
10. Gunnar Asmussen (GER, Starboard / Severne)

Contests


News


Neu auf Windsurfers