PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze

PWA World Cup Sylt 2022Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze

Viele Aufs und Ab gab es heute bei den Slalomfahrern der PWA Tour beim Mercedes-Benz World Cup Sylt nach drei weiteren Entscheidungen. Am Ende verteidigt Maciek Rutkowski seine Spitzenposition, dicht gefolgt von Pierre Mortefon. Und Johan Se kann das erste Mal eine Elimination auf der PWA Tour für sich entscheiden.

von Sven Block
Nach den ersten vier Entscheidungen am vergangenen Sonntag mussten die Slalomfahrer zunächst den Freestylern und Waveridern den Vortritt lassen und dann zwei Tage geduldig warten, bis der Wind endlich wieder reichte, um weitere Heats auszufahren.

Maciek Rutkowski konnte sich letztes Wochenende in eine gute Ausgangsposition bringen. Mit zwei Siegen, einem zweiten und einem dritten Platz in vier Rennen, führte er nicht nur die Wertung an, sondern konnte sich auch schon ein kleines Punktepolster verschaffen, das mit dem dritten Platz als vorläufiges Streichresultat bereits etwas komfortabler ausgestattet war. Direkt hinter ihm lagen Pierre Mortefon und Matteo Iachino, gefolgt von Amado Vrieswijk, Mateus Issac, Sebastian Kördel und Johan Se, den jungen hochtalentierten Dänen, den man spätestens nach seine guten Ergebnissen beim Def Langstreckenrennen und seinem beherzten Angreifen beim ersten PWA Event in Kroatien in diesem Jahr auf dem Schirm haben sollte.
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Mateus Isaac mit konstanter Leistung
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Johan Se
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Maciek Rutkowski
Allan Tambo Christansen hat es in einem Kommentar während des Events in Kroatien auf der Facebook-Seite von Johan Se so formuliert: Two Breaking News: 1) Nico Goyard is human (= beatable); 2) There is a new boy in town (= Johan Se DEN 37). Auch heute zeigte der Newcomer in der PWA Herrenwertung keinen Durchmarsch, sondern wieder eine beeindruckende Konstanz. Im ersten Heat der fünften Entscheidung wird er Dritter, den zweiten Heat beendet er an zweiter Position, um schliesslich im Finale als Erster vor den derzeit Zweit- und Erstplatzieren der Gesamtwertung, Pierre Mortefon und Maciek Rutkowski, über die Ziellinie zu gehen. Glückwunsch zum ersten Sieg bei einer Entscheidung der Herren bei der PWA Slalomtour. Wir hoffen sehr, bald mehr davon zu sehen. Sebastian Kördel zog in der fünften Elimination erstmalig nicht ins Finale ein, so dass zu diesem Zeitpunkt nur noch Maciek Rutkowski diese makellose Bilanz für sich beanspruchen konnte.

Die Bilanz sollte aber nicht lange halten. In der sechsten Entscheidung gehen im fünften Heat Maciek Rutkowski, Jordy Vonk, Pierre Mortefon, Sebastian Kornum und Antoine Albeau zu früh über die Startlinie und sorgen dafür, dass Mateus Isaac, Amado Vrieswijk und Rytis Jasiunas direkt ins Finale einziehen. Im Finale dieser Elimination kann sich Amado Vrieswijk, der sich auch heute stark präsentierte, vor Matteo Iachino und Mateus Isaac durchsetzen. Johan Se landete auch hier wieder auf einen hervorragenden vierten Platz direkt dahinter. Sebastian Kördel hatte in der sechsten Elimination nach einem kapitalen Sturz mit einem Mastbruch zu kämpfen und musste so im Gesamtklassement nicht nur Johan Se, sondern vorläufig auch Enrico Marotti an sich vorbeiziehen lassen. Der Kroate war mit seiner Leistung letzten Sonntag noch sichtlich unzufrieden und kam heute immer besser ins Rennen.
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Sebastian Krdel
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Bringt sich in Schlagdistanz: Pierre Mortefon
PWA World Cup Sylt 2022: Maciek Rutkowski bleibt an der Spitze Matteo Iachino, derzeit auf Rang vier
Mit der siebten und letzten Entscheidung an diesem Tag, kam dann das zweite Streichresultat ins Spiel, das vielen Fahrern noch mal zuspielte. Amado Vrieswijk kann sich auf den dritten Platz in der Gesamtwertung vor Matteo Iachino setzen, Pierre Mortefon seine zwei Wertungen streichen, in denen er nicht ins Finale einziehen konnte, und so den Rückstand auf Maciek Rutkowski auf knappe 1,3 Punkte verkürzen und sich in eine gute Schlagdistanz bringen.

Die siebte Elimination konnte der amtierende Weltmeister Nicolas Goyard, der anfangs gar nicht gut in den Event startete, und sich auf Sylt mehr als beatable erwies, für sich entscheiden. Mit dem Sieg und den beiden Streichresultaten der ersten und zweiten Elimination, in denen er sich weder für die Verliererrunde noch für das Finale qualifizieren konnte, fährt er endlich in die Top 10 vor. Pierre Mortefon und Maciek Rutkowski gehen in der siebten Elimination hinter ihm über die Ziellinie. Sebastian Kördel gelingt endlich wieder ein guter vierter Platz. Mit drei Punkten Vorsprung kann er sich so wieder vor Enrico Marotti auf dem siebten Rang in der Gesamtwertung setzen. Für einen Platz auf dem Podium dürfte es aber jetzt mehr als schwer für ihn werden. Auch Nico Prien und Malte Reuscher fallen an diesem Tag zurück und finden zurzeit noch nicht so richtig in den Wettbewerb. Hoffentlich gibt es morgen oder an einem weiteren Wettkampftag noch die Gelegenheit für sie, Plätze gut zu machen.

Morgen soll der Tag zunächst mit leichten Winden beginnen, aber die Vorhersage deutet zurzeit darauf hin, dass es am Abend Wind von 15 bis 22 Knoten aus südsüdwestlicher Richtung geben kann. Die PWA hofft dann die Freestyle Double Elimination der Herren ansetzen zu können.

Resultat Slalom Herren (4 Eliminations):
1. Maciek Rutkowski
2. Pierre Mortefon
3. Amado Vrieswijk
4. Matteo Iachino
5. Mateus Isaac
6. Johan Se
7. Sebastian Kördel
8. Enrico Marotti
9. Nicolas Goyard
10. Jordy Vonk
...
17. Nicolas Prien
18. Malte Reuscher

Fotos: PWA/John Carter, Act Agency

Contests


News


Neu auf Windsurfers