Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!

Racer of the SeaAuch ohne viel Wind jede Menge Spaß!

Vom 26.-27. Juni konnten Oliver-Tom Schliemann und Leon Delle mit ihrer Jedermann Surfregatta, dem Racer of the Sea, die verspätete Wettkampfsaison der Slalomfahrer und Windfoiler einleiten. Mit an Bord der neue Titelsponsor Südkap Surfing - Home of Salty Elements.

von Ingo Meyer
Trotz der fast aussichtslosen Windvorhersage sind knapp 35 der ursprünglich 50 angemeldeten WindsurferInnen angereist um in Hemmelmark bei Eckernförde ein Event mit jeder Menge Spaß auf dem Wasser und einem ergänzenden Angebot an Land ein ereignisreiches Wochenende zu genießen.

Im Anschluss an die Einschreibung ging es dann auch erst einmal mit dem allseits bekannten Warten auf den Wind los. Um die Wartezeit etwas angenehmer zu machen und die TeilnehmerInnen schon mal etwas in Wettkampfstimmung zu bringen haben die beiden Organisatoren ein SUP-Rennen initiiert, bei dem in Gruppen gegeneinander angetreten wurde. Die verschiedenen Varianten von Einzelsprint über Tandemfahrt bis hin zu Rückwärtspaddeln haben für gute Unterhaltung, auch für die Zuschauer an Land gesorgt.
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Nachdem auch im späteren Verlauf des Nachmittags der erhoffte thermische Wind ausblieb wurde die Startbereitschaft aufgehoben und zum gemütlichen Teil des Tages übergegangen. Bei einem großen, gemeinsamen Grillen, dass durch Hans-Jürgen Dankers von der HDi-Versicherung gesponsort wurde, konnte das gute Wetter und die familiäre Stimmung optimal genossen und über das Lieblingsthema Windsurfen gefachsimpelt werden. Abgerundet wurde Tag 1 mit einem Outdoorkino bei dem, dem Thema des Wochenendes entsprechend, ein Surf Film präsentiert wurde.

An Tag 2 war der Fokus dann wieder auf den Wind gerichtet, der immer noch auf sich warten ließ. Die am Vormittag herrschenden 2-5 Knoten wurden aber dennoch nicht ungenutzt gelassen und so wurde ein weiterer Gruppenwettkampf, dieses Mal auf Old-School Windsurf-Schulungsmaterial ausgetragen. Früh war zu erkennen, wer bereits Erfahrungen auf Schwert-Brettern gesammelt hatte und sich mit taktischen Entscheidungen bei drehenden Winden auskennt. Schon in der letzten Runde der Gruppenwettkämpfe zeigte sich der Wind von seiner stärkeren Seite und so ging es sofort im Anschluss mit dem modernen Windsurf-Foilmaterial aufs Wasser um keine Chance auf offizielle Rennen auszulassen.
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Racer of the Sea: Auch ohne viel Wind jede Menge Spaß!
Das Warten wurde belohnt und es konnten 3 Rennen im untersten Windbereich durchgeführt werden, die aber nur in die Fun-Wertung eingegangen sind, da der Wind für eine offizielle Wertung doch noch etwas zu schwach war. Nach einer weiteren windbedingten Pause an Land wurden dann alle Teilnehmer zum Ende des zweiten Tages doch noch von einer Seebrise belohnt und es konnten weitere 3 Rennen für die Fun-Wertung durchgeführt werden, bei denen viele der Foiler sogar die komplette Wettfahrtzeit übers Wasser geflogen sind.

Am Ende konnte die Regatta also mit 6 Rennen in der Fun-Wertung doch noch Sieger küren und Plätze vergeben werden. Der krönende Abschluss war somit die Siegerehrung bei der die Sieger in den Klassen Rookie, Youth (U19), Damen und Herren geehrt wurden und dank der vielen Unterstützer tolle Preise bekommen konnten. Damit auch alle weiteren StarterInnen nicht mit leeren Händen nach Hause gehen mussten, gab es noch eine Tombola mit zahlreichen Goodies von Surfline Kiel, i-99, Soöruz, XO-Sails, Cool Shoe Corp., Jolly Burger und Naturapack.

Wer auch mal beim Racer of the Sea mitmachen möchte, hat bereits vom 18.-19. September die Möglichkeit im Rahmen des Mercedes-Benz Surffestivals beim Racer of the Sea IV mit an den Start zu gehen. Weitere Infos und Anmeldung auf Facebook, Instagram und unter racerofthesea.de.

Sieger Fun-Wertung nach 6 Rennen:
Sieger Damen: Sophia Meyer
Sieger Herren: Leopold Senst
Sieger U19: Mats von Holten

Contests


News


Neu auf Windsurfers