Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf

PWA World Cup 2021Tiberias, Israel

Sarah-Quita Offringa zieht mit Goyard gleichauf und beendet den ersten PWA Event in Israel mit sagenhaften fünf Siegen und 3,5 Punkten. Bei den Männern kam es bei der letzten Elimination zu spannenden Schlagabtauschen, die der amtierende Weltmeister Pierre Mortefon am Ende klar für sich entscheiden konnte. Aber auch Nico Prien konnte sich wieder optimal im Teilnehmerfeld behaupten.

von Sven Block
Nach zunächst noch schwächelnden Winden, die dazu führten, dass die ersten Foil Events der Frauen abgebrochen werden mussten, ging es etwa eine halbe Stunde später los. Der Wind bließ zwar nicht so stark wie an den Vortagen, reichte aber, um auch am letzten Tag spannende Rennen auszutragen. Bei den Herren sorgte die letzte Elimination noch für einige überraschende Verschiebungen bei den Platzierungen. Die Frauen konnten, wie geplant, zwei weitere Eliminations im Slalom unter sich ausmachen und zudem eine Foil Elimination zu Ende fahren.

Pierre Mortefon ließ aber nichts mehr anbrennen. Obwohl er sich über einen Neustart ärgern musste, bei denen er klar in Führung lag, behielt er die Nerven und konnte in der letzten Elimination den Sieg souverän für sich einfahren und dabei Antoine Albeau, Maciek Rutkowski und Nicolas Goyard, der zu diesem Zeitpunkt bereits als Overall-Eventsieger feststand, auf die Plätze zwei, drei und vier verweisen.
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Nahezu alle Teilnehmer fuhren heute Foils. Eine gute Entscheidung, wie sich schon früh zeigte. In Heat drei ging Cyril Moussilmani mit Finnen-Setup an den Start und konnte sich zunächst - zur Irritation vieler Fahrer - sehr schnell vom Verfolgerfeld absetzen. Die dritte Boje, bei der der Wind nicht gleichmäßig ankam, wurde ihm aber zum Verhängnis. Ganze fünf Foiler zogen spielend an ihm vorbei, während er sich mit Pumpen wieder in Fahrt zu bringen versuchte. Antoine Albeau gehört zu den großen Gewinnern der letzen Elimination. Mit dem zweiten Platz kann er sich deutlich im Gesamtklassement auf den fünften Platz verbessern. William Huppert reichte der siebte Platz, um den dritten Platz in der Overall-Wertung zu verteidigen. Matteo Iachino kam heute nicht in gewohnte Form. Bereits in Heat sechs konnte er sich nicht durchsetzen und verpasste so den Einzug unter die besten acht. Heat sechs hatte es ohnehin in sich. Auch Enrico Marotti, der sich während des gesamten Events in vorzüglicher Verfassung zeigte, musste zunächst noch klar in Führung liegend, hier seine Träume auf einen Podiumsplatz vorzeitig beenden. Ein kapitaler Sturz beendete seine Fahrt und damit seine Teilnahme am Winners' Finale. Nico Prien hingegen fuhr sich Heat für Heat wieder in Bestform. Ein zweiter und ein erster Platz in den Vorrundenheats sicherten ihn den sichern Einzug in das Finale, das er mit einem sechsten Platz beenden konnte. Mit diesem tollen Erfolg wird er mit Sicherheit bei den nächsten Events hochmotiviert an den Start gehen.
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Tiberias Israel PWA World Cup 2021: Sarah-Quita Offringa zieht gleichauf
Dass Sarah-Quita Offringa in Topform ist, hatte sie schon vorgestern gezeigt. Auch am letzten Tag ließ sie im Teilnehmerinnenfeld nicht die Spur des Gedankens aufkommen, dass jemand ihr zurzeit das Wasser reichen könne. Im letzten Heat des Tages liegt sich nach der letzen Boje noch auf Platz zwei und schafft es auf der letzen Zielgeraden der Französin Tuesday-Lou Judd den Sieg zu nehmen. Durch die zwei Siege am letzten Tag kommt sie mit zwei Streichresultaten ebenfalls auf die unglaubliche Bestmarke von 3,5 Punkten und beendet den Event klar als Overall-Siegerin. Marion Mortefon und Delphine Cousin Questel zeigten beim letzten Slalom Heat etwas Nerven, können aber auch so ohne Probleme ihren zweiten und dritten Platz im Gesamtklassement verteidigen.

Auch im Foilen bei den Frauen kam es zu letzten Entscheidungen. Helle Oppedal, die aufgrund ihrer zwei Siege mit Titelchancen an den Start ging, endete auf einen enttäuschenden neunten Platz. Niemand anderes als Sarah-Quita entschied auch die letzte Foil Elimination für sich und konnte sich so noch auf Platz vier in der Gesamtwertung verbessern. Marion Mortefon, die insgesamt am konstantesten fuhr, entscheidet den ersten Foilevent in Israel für sich. Auf Platz drei landete die Spanierin Blanca Alabau.

Die Tour zieht jetzt weiter nach Bol in Kroatien, wo wir uns schon in einer Woche auf weitere spannende Heats im Slalom und Foilen freuen können.
Gesamtwertung:

Herren (nach 7 Eliminations):
1. Nicolas Goyard (Phantom Sails, Phantom Foils, Phantom Boards)
2. Pierre Mortefon (Duotone, Fanatic, Chopper Fins, LOKEFOIL)
3. William Huppert (Duotone, Fanatic, LOKEFOIL)
4. Maciek Rutkowski (Challenger Sails, FMX Racing)
5. Antoine Albeau (NeilPryde, JP)
6. Enrico Marotti (NeilPryde, JP)
7. Matteo Iachino (Starboard, Severne Sails, Starboard Foil)
8. Basile Jacquin (Point-7, FMX Racing)
9. Alexandre Cousin (Patrik, Chopper Fins, Phantom Sails, Phantom Foils)
10. Jordy Vonk (Duotone, Fanatic, LOKEFOIL)
...
11. Nico Prien (Starboard, NeilPryde, Starboard Foil)
13. Sebastian Kördel (Starboard, GA Sails, Starboard Foil)

Frauen Slalom (nach 7 Eliminations):
1. Sarah-Quita Offringa (NeilPryde, Starboard, Maui Ultra Fins)
2. Marion Mortefon (Duotone, Fanatic, LOKEFOIL)
3. Delphine Cousin Questel (S2Maui, Future Fly, Starboard Foil)
4. Sarah Jackson (Duotone, Fanatic)
5. Sarah Wennekes

Frauen Foil (4 Eliminations):
1. Marion Mortefon (Duotone, Fanatic, LOKEFOIL)
2. Helle Opdal (Duotone)
3. Blanca Alabau (Severne Sails, Starboard Foil)
4. Sarah-Quita Offringa (NeilPryde, Starboard, Maui Ultra Fins)
5. Sarah Wennekes

Contests


News


Neu auf Windsurfers