Das neue Starboard Futura

Das neue Starboard Futura

Das Slalom-Board soll etwas einfacher, aber nicht weniger schnell als das Profi-Brett iSonic sein.

von Lukas Poddig
Bislang war bei Starboard das meiste auf das Hochgeschwindigkeit-Board iSonic ausgerichtet, auf dem alle Worldcupper unterwegs waren. Das Freerace-Board Futura war eher unter dem Radar. Doch das soll sich in 2021 ändern, denn die Futuras wurden komplett überarbeitet.

Die komplett neue Futura Range mit "Double Step Cutaways" sorgt für noch bessere Beschleunigung und höheren Topspeed. Wie bei den iSonics steht beim Futura ebenfalls die Breite der Boards im Fokus, weshalb Starboard von den Volumenangaben in der Produktbezeichnung abrückt. Für mehr Kontrolle sind die Shapes zudem dünner geworden.

Chefentwickler RĂ©mi Vila schummelte während der iSonic Entwicklung sogar einen Futura Prototyp in die Vergleichsfahrten. Interessanterweise war dieses Brett, eigentlich als reinrassiges Slalomboard deklariert, einer der Favoriten in anspruchsvollen Bedingungen.

Vielversprechend also!

Für mehr Infos schaut unter starboard-windsurfing.de vorbei.