WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Mission Impossible

Genau 84 Stunden Zeit hatte die Crew des Red Bull Storm Chase, um den Event in Tasmanien punktgenau zu organisieren. Weniger eine logistische Herausforderung als vielmehr eine Mission Impossible. Wir sprachen mit Event Director Jobst von Paepcke von bsp media und werfen einen Blick hinter die Kulissen des spektakulären Events.

Gut eine Woche ist es her, dass uns die ersten Bilder der zweiten Mission des Red Bull Storm Chase aus Marrawah, Tasmanien, erreichten. Dort, am anderen Ende der Welt, battleten die noch verbliebenen sechs Storm Chaser Marcilio ‚Brawzinho’ Browne, Dany Bruch, Victor Fernandez, Leon Jamaer, Julien Taboulet und Thomas Traversa in doppelt masthohen Wellen und 45 Knoten Windgeschwindigkeit um die vier Finalplätze des wahrscheinlich krassesten Windsurf-Contests aller Zeiten. Wir trafen Red Bull Storm Chase Event Director Jobst von Paepcke nach seiner Rückkehr aus Tasmanien exklusiv zum Gespräch in Hamburg, um von ihm etwas mehr über die logistischen Hintergründe und Herausforderungen zu erfahren.

Hi Jobst, wie seid ihr auf Tasmanien als möglichen Spot für den Red Bull Storm Chase gekommen?
Wir haben im Frühjahr 2012 über die Event-Website und Windsurfmedien einen offiziellen Aufruf in der globalen Community gestartet. Gesucht waren die besten Spots der Welt für Extrem-Windsurfing in der Welle. Dabei spielten diverse Faktoren eine Rolle, darunter die Erreichbarkeit des Spots. Diesbezüglich war Tasmanien – am anderen Ende der Welt liegend – wegen der langen Anreise für uns an der Grenze des logistisch Machbaren.

Mission Impossible
Mission Impossible

Wie lange hat es gedauert von der Entscheidung „wir fliegen los“ bis zum ersten Heat?
Bei unserer ersten Mission in Irland waren das ca. 60 Stunden, also zweieinhalb Tage, Zeit. Bei der zweiten Mission nach Marrawah, Tasmanien, haben wir den Startschuss aufgrund der langen Anreise bereits 84 Stunden vorher gegeben, also dreieinhalb Tage vor anvisiertem Contest-Start. Die Sache funktioniert so, dass wir mit dem offiziellen Mission Go den Hebel umlegen und alles in Gang setzen, was wir vorab organisiert haben. So haben wir bis jetzt bestimmt schon ein gutes Dutzend Missions bis ins kleinste Detail vorbereitet, um sie dann wieder zu verwerfen, weil sich der Forecast nicht erfüllt hat. Einfacher wäre es sicherlich, wenn wir die Arbeit erst nach einer Go-Entscheidung aufnehmen würden. Aber dann müssten wir den Startschuss drei Tage früher geben und riskieren, dass die Bedingungen vor Ort womöglich nicht so radikal wären, wie zuletzt in Tasmanien. In der Art wie wir es organisieren können wir die größtmögliche Sicherheit herstellen, wirklich radikale Bedingungen zu scoren. Wobei man auch sagen muss: Es bleibt immer ein gewisses Risiko, dass sich der Forecast auflöst und wir mit der ganzen Bagage umsonst um die Welt fliegen.


Mission Impossible

Wie habt ihr das mit dem extrem kurzen Vorlauf und ohne genaue Ortskenntnisse organisiert?
Die Vorbereitungen laufen inzwischen seit Juni 2012, also seit die Red Bull Storm Chase Regionen fest stehen. Dabei zählt: Je häufiger wir eine mögliche Mission organisieren, desto genauer werden unsere jeweiligen Kenntnisse. Wir haben ein internationales Team und jeweils nationale Unterstützung von Local Experts. Alle Teilbereiche des Projektes werden von verschiedenen Personen organisiert, so dass jeder von uns mit dem kurzen Vorlauf klar kommt. Besonders kompliziert ist immer das Thema Reiselogistik: Da werden die meisten Nachtschichten geschoben. Wenn z.B. der Mission-Tag sich ändert, weil der Sturm später ankommt, dann heißt es: zurück auf Anfang und alle Verbindungen neu raussuchen, optieren und so weiter… Eine wichtige Rolle hat auch der lokale Event Manager. In Irland war das Finn Mullen, der auch unser Safety Director ist, in Tasmanien hat John Pott die lokale Organisation gemacht.




Alle Bilder (13):


SPECIALS


RRD One Hour Classic auf dem Gardasee: Björn Dunkerbeck berichtet

RRD One Hour Classic auf dem Gardasee

Björn Dunkerbeck berichtet

Der One Hour Classic ist eine echte Institution ...
Windy DK: Bilder dieser Woche

Windy DK

Bilder dieser Woche

Dänemark zeigte sich diese Woche wieder von seiner besten Seite. Hier seht ihr Bilder ...
Vincent Langer Kids Camp 2020: Maximaler Spaß für alle Beteiligten

Vincent Langer Kids Camp 2020

Maximaler Spaß für alle Beteiligten

Das Vincent Langer Kids Camp bescherte einm ...

MORE SPECIALS


Power Sommer in DK: Die besten Bilder

Power Sommer in DK

Die besten Bilder

Die Wind-und Wellenmaschine in Dänemark arbeitet auf Hochtouren. Tolle Bilder aus Hanstholm. ...
Dreierpack in Hanstholm: Die besten Bilder

Dreierpack in Hanstholm

Die besten Bilder

Der Juli liefert ab - wieder drei Tage gute Bedingungen in Hanstholm. Das ließen sich auch Pros wie Leon Jamaer und Graham Ezzy nicht entgehen. ...
Stürmische Tage in Hanstholm: Die besten Bilder

Stürmische Tage in Hanstholm

Die besten Bilder

Endlich wieder Hanstholm. In Dänemark ging es in Sachen Wind und Wellen in den vergangenen Tagen richtig zur Sache. ...
Wie werde ich Windfluencer: Ein Tutorial von Mario Kümpel

Wie werde ich Windfluencer

Ein Tutorial von Mario Kümpel

Mario Kümpel aka Surferzyzz gibt Tipps für den Start in die Welt von YouTube und Instagram. ...
Gastbeitrag von Mario Kümpel: Das Windsurfmarketing ist veraltet

Gastbeitrag von Mario Kümpel

Das Windsurfmarketing ist veraltet

Mario Kümpel ist Deutschlands erfolgreichster Windsurf-Youtuber. In seinem WINDSURFERS Gastbeitrag kritisiert er das Marketing der Windsurf-Firmen als ...
Corona-Update: Windsurfen - verboten? Bis jetzt nicht!

Corona-Update

Windsurfen - verboten? Bis jetzt nicht!

Gute Nachricht vorweg: Windsurfen ist trotz der Corona-Pandemie in Deutschland – rein rechtlich – nicht verboten. Dies gilt aber nur unter bestimmten Voraussetzungen – und ...
Vincent allein auf dem Wasser: Endzeitstimmung an Schleswig-Holsteins Stränden

Vincent allein auf dem Wasser

Endzeitstimmung an Schleswig-Holsteins Stränden

Vincent Langer berichtet vom Windsurfen in Zeiten von Corona und den einhergehenden staatlichen Beschränkungen. ...
Home Work Out für Windsurfer: Macht euch fit für die kommenden Saison

Home Work Out für Windsurfer

Macht euch fit für die kommenden Saison

Doppelt gewinnen! Koordinationstraining bringt die Reflexfähigkeiten auf Trab. Mit diesem Training surft ihr in Zukunft besser und tut jetzt ...
Wie geht es jetzt weiter mit dem Windsurfen?: Der WS Corona-Report

Wie geht es jetzt weiter mit dem Windsurfen?

Der WS Corona-Report

Profis, Hersteller, Vertriebe und Eventveranstalter - ein Bericht zur aktuellen Lage und ein Ausblick, wie es weitergehen könnte. ...
Wake Surfen: Die perfekte Welle auf Knopfdruck

Wake Surfen

Die perfekte Welle auf Knopfdruck

Jeder Brettkontakt schult! Andy Schmahl bietet am Bodensee eine Surfschule, die zu 100% planbaren Surfunterricht ermöglicht – und unglaublichen Spaß. ...
Windsurfen im Winter: Verrückt und gefährlich? Oder einfach nur geil?

Windsurfen im Winter

Verrückt und gefährlich? Oder einfach nur geil?

Mathias Genkel beschreibt das einzigartige Gefühl des Wintersurfens und gibt Tipps für mehr Spaß in der Kälte. ...
Der WINDSURFERS Video-Wettbewerb 2019 presented by Panasonic: Die Gewinner 2019

Der WINDSURFERS Video-Wettbewerb 2019 presented by Panasonic

Die Gewinner 2019

Die Entscheidung ist gefallen - wir präsentieren die glücklichen Sieger des WINDSURFERS Videowettbewerbs. Kaum zu glauben - sogar Katzenliebhaber kommen auf ihre Ko ...
Jenseits der 100 km/h: Andy Laufer im Speed-Rausch

Jenseits der 100 km/h

Andy Laufer im Speed-Rausch

„Jetzt heißt es die Querkräfte in Speed zu verwandeln“ ­ Andy Laufer berichtet von der irren Rekordjagd bei der Lüderitz Speed Challenge 2019. ...
Titel satt und ein Fast-Weltrekord: Die Highlights des Jahres Teil 2

Titel satt und ein Fast-Weltrekord

Die Highlights des Jahres Teil 2

Nachdem wir bereits die Highlights des ersten Halbjahres vorgestellt haben, ist nun Zeit für Teil 2: Racer, Foiler, Welle, für alle hielt 2019 fantastis ...