WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Kiri Thode - Abseits vom Rampenlicht

Kiri Thode scheut die Öffentlichkeit wie die Fledermaus das Licht. Warum? Tilo Eber begibt sich auf Spurensuche.

Mit nur 22 Jahren ist Kiri Thode bereits ein alter Hase im Freestyle Zirkus. Der Mann aus Bonaire surft aktuell seine zehnte Saison auf der PWA-Tour und hält sich seit inzwischen fünf Jahren konstant in den Top Drei des Overall Freestyle Rankings. Nach seiner Halbfinalniederlage auf Fuerteventura gegen Gollito Estredo, der wohl umstrittensten und heftigst diskutierten Entscheidung der laufenden Saison, traf ich mich mit Kiri zum Gespräch an der Hotelbar. Notitzblock oder Laptop blieben dabei im Rucksack. Denn mag Kiri auch die Abgebrühtheit in Person sein, sobald er die grüne Heat-Flagge sieht - so ist er nicht unbedingt der Erzählfreudigste, konfrontiert man ihn mit dem Wort Interview. Wie ungern er im medialen Mittelpunkt steht, zeigt allein schon die Tatsache, dass der amtierende Vize-Weltmeister nicht einmal eine eigene Homepage besitzt. Ihn aufgrund seiner kleinen Öffentlichkeits-Phobie schüchtern zu nennen, wäre dennoch falsch, denn wer ein Gespräch mit Kiri sucht, erhält offene und ehrliche Antworten.

Kiri Thode - Abseits vom Rampenlicht
Kiri Thode - Abseits vom Rampenlicht

Als wir über seine Familie sprechen, kommt er von sich aus auf Probleme mit seinem Vater zu sprechen, der sich vor der Verantwortung des Vater-Seins drückte, kurz bevor Kiri geboren wurde, und von dem er sich nun distanziert. Eine umso wichtigere Rolle in seinem Leben spielt dagegen die Beziehung zum Rest der Familie, vor allem zu seiner Mutter. Ich fange an zu verstehen, warum Mutter Thode ihren einzigen Sohn letztes Jahr nach dem Worldcup Bonaire am Flughafen mit Tränen in den Augen verabschiedete, obwohl dieser nur für 5 Tage auf die Nachbarinsel Aruba flog. Und, warum er auf Reisen so sehr die Nähe zu seinen Cousins Tonky und Taty Frans sowie Björn Saragoza sucht. In Kiris gewohntem Umfeld auf Bonaire wird Zusammenhalt groß geschrieben, das scheint auf einer kleinen Insel in der Karibik nicht anders zu sein als in einem kleinen Dorf in Deutschland.


Kiri Thode - Abseits vom Rampenlicht

An Kirsis Heimatverbundenheit scheint weder sein sportlicher Erfolg, noch die vielen Reisen zu exotischen Orten der Welt etwas geändert zu haben. Am liebsten würde er das ganze Jahr einfach auf Bonaire bleiben, wo er alles hat, was er braucht: die perfekte Freestyle-Spielwiese in der Lac Bay, seine Familie, seine Freundin und – endlich erwähnt Kiri an dieser Stelle etwas, das mehr dem Bad-Boy-Image des Goldketten tragenden und Hiphop liebenden Kiri Thode entspricht – seine motorisierten Spielzeuge: ein Quad-Bike, ein fetter Pick-Up, ein aufgemotzter Scooter und ein PS-starkes Motorrad. Kiri liebt schnelle Untersätze, den Wheelie auf seinen Zweirädern beherrscht er genauso gut, wie den Kabikuchi auf dem Surfbrett.



Alle Bilder (15):
Kiri beherrscht jeden Freestyle-Trick in Perfektion.
Im Gegensatz zu seinen Cousins Tonky und Taty Frans gibt er sich eher zurückhaltend.
Der 22-Jährige lebt seit seiner Geburt auf Bonaire.
Seine Heimat verlässt er eigentlich nur, wenn er muss...
... z.B. um an den internationalen PWA-Events teilzunehmen.
Das tut er mit Erfolg!
Seit 2008 fährt er unter den Top 3 im Worldcup.
Besonders bei weniger Wind scheint Kiri fast unschlagbar.
Kiri ist ein Familienmensch...
... und hält sich immer in der Nähe seines Clans auf.
Schon mit 12 ist er die ersten PWA-Events gefahren.
Mit 22 schaut er schon auf eine 10-jährige Karriere zurück.
Der Weltmeister-Titel ist Kiris großer Traum...
...auch wenn er schon viel Grund zum Jubeln hatte.
Im September wird er sich auf Sylt dem deutschen Publikum präsentieren.






PEOPLE


Steffi Wahl im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Steffi Wahl im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Bei der Vorstellung des Team Germany beim Windsu ...
Vincent Langer im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Vincent Langer im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf ...
Lina Erpenstein im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Lina Erpenstein im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup au ...

MORE PEOPLE


Florian Jung im Interview: Team Germany beim World Cup Sylt

Florian Jung im Interview

Team Germany beim World Cup Sylt

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Flo Jung. ...
Leon Jamaer Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Leon Jamaer Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Leon Jamaer. ...
Gunnar Asmussen im Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Gunnar Asmussen im Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Slalom-Spezialist Gunnar Asmussen. ...
Günter Lorch im Interview: 'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Günter Lorch im Interview

'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Hochwertige Carbonmaterialien und auffällig dunkle Optik: Das steckt hinter LORCHs „Blackline Technologie". ...
Lina Erpenstein im Interview: Deutschlands neue Top-Waveriderin

Lina Erpenstein im Interview

Deutschlands neue Top-Waveriderin

Sie ist weiblich, jung, schlau, kommt aus Deutschland und stellt mit ihren Loops die meisten Jungs in den Schatten. Lina Erpenstein fuhr gerade beim Worldcup auf ...
Vincent Langer im Interview: 'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Vincent Langer im Interview

'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Im WINDSURFERS-Interview erklärt der 30-Jährige, wieso er die Deutsche Tour mitfährt, obwohl er auch im Worldcup ordentlich was reißen könnte, ve ...
Steffi Wahl: Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl

Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl ist ein Aushängeschild für den Windsurfsport. Weil sie trotz Beruf enorm erfolgreich surft und immer den Blick für das Wesentliche ...
Sailloft Hamburg: Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Sailloft Hamburg

Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Segel statt Zahnfleisch nähen! Die Sailloft Hamburg Gründer Gerrit Maaß und Olaf Hamelmann erklären uns ...
Er loopt wieder: Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Er loopt wieder

Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Wegen Kreuzbandriss war er sechs Monate nicht Surfen. Der dreifache Wave-Weltmeister Philip Köster im ersten WINDSURFERS-Interview seit sein ...
Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?: Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?

Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Entscheidet man sich für eine Freestyle-Karriere, setzt man alles auf Rot. Bei gerade einmal zwei World Cups pro Jahr erinnert diese manch ...
Amanda Beenen im Interview: Pleite trotz PWA

Amanda Beenen im Interview

Pleite trotz PWA

„Frauen bekommen kein Geld.“ Profi-Waveriderin Amada Beenen nimmt im Interview mit WINDSURFERS kein Blatt vor den Mund. ...
Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams im Interview

Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams ist absolute Weltklasse in gleich drei Disziplinen und führt trotzdem ein Leben außerhalb des Rampenlichts. Wir sprachen mit dem wohl b ...
Industrie-Insider Ben Severne im Interview: 'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Industrie-Insider Ben Severne im Interview

'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Der sympathische und bodenständig wirkende Australier ist Namensgeber und Gründer von Branchen-Riese Severne Sails. Im WINDSURFERS-Interview ...
Weltmeister Matteo Iachino: 'Ich muss noch einiges lernen'

Weltmeister Matteo Iachino

'Ich muss noch einiges lernen'

Nach einer nicht enden wollenden Dunkerbeck-Albeau-Ära gibt es nun erstmals seit 13 Jahren wieder einen neuen Slalomweltmeister: Matteo Iachino. ...