PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen

PWA World Cup 2022Sal, Kapverden SOMWR 10x

Tag sechs des PWA Worldcups auf den Kapverden brachte endlich wieder genügend Wind und auch ein bisschen Swell, so dass der Contest fortgesetzt werden konnte. Alle Augen waren nach dem frühen Aus in der Single Elimination auf Víctor Fernández und Philip Köster gerichtet.

von Mathias Genkel
Nach der soliden Action, die Ponta Preta zu Beginn des Contests bot, folgten ein paar Tage mit wenig Wind und Wellen. Diese wurden für ein Beach Clean Up genutzt. Der Veranstalter des Worldcups möchte so auf die zunehmende Plastikverschmutzung der Meere aufmerksam machen. Die Aktion passt somit zu dem durch Nachhaltigkeit geprägten Gesamtkonzept der Veranstaltung. Am Freitag waren die Bedingungen dann endlich wieder eines Contests würdig und die Spannung auf der Kapverden-Insel Sal stieg deutlich an. Es ist schon ungewöhnlich so illustre Namen wie Philip Köster oder Víctor Fernández in der ersten Runde einer Double Elimination zu sehen. Würden die beiden einen kühlen Kopf bewahren und sich nach oben kämpfen können?
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
Zunächst stand Heat 16 auf dem Programm. Hier traten mit dem Japaner Takara Ishii, Titouan Flechet und Alexandre Grand-Guillot drei sehr junge Fahrer und ein Freestyler, Anthony Ruenes, gegeneinander an. Takara Ishii, Wind von rechts durch seine Homespots in Japan gewohnt, hatte schon in der Single mit dem höchsten Wavescore seines Heats für Aufsehen gesorgt. Leider fehlte ihm da eine gute zweite Welle. Jetzt konnte er sich aber zusammen mit Ruenes gegen die jungen Franzosen durchsetzen und zog mit hohen Scores von 7.00 und 5.88 in Runde zwei ein.

In Heat 17 fanden sich mit Josep Pons und Antoine Albert auf der einen Seite gestandene Contestfahrer ein. Mit Julien Flechet und Marino Gil war aber auch hier der Nachwuchs sehr stark vertreten. Der 37-jährige Pons ließ aber nichts anbrennen und gewann diesen Heat. Antoine Albert versuchte gegen Ende noch mit Taka und Goiter einen hohen Wavescore einzufahren. Die Judges waren aber der Meinung, dass er die Welle nicht wirklich gut geritten, sondern sich zu sehr auf die Moves konzentriert hätte. Hier kann man sehen, wie schwierig die Bewertung von Wellenritten sein kann. Wünschen sich die einen eher eine Show mit spektakulären Moves wie den Goiter, ist für die anderen gerade das präzise Reiten der Welle mit tiefen Bottom Turns und vertikalen Cutbacks wichtig. Somit kam Marino Gil weiter und Albert wird sich sicher ärgern.
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
PWA World Cup 2022, Kapverden: Double Elimination bei grenzwertigen Bedingungen
Víctor Fernández behielt in Heat 18 hingregen einen kühlen Kopf. Er gewann solide vor Loick Lesauvage und kann durchaus einen Run durch die Double Elimination schaffen, um sich so an die Spitze zurückzukämpfen, wo er sich eigentlich sieht. Der Livestream leistete während des Heats gute Arbeit. So konnte man Fernández in Nahaufnahme am Strand entlang laufen sehen. Das erhöhte die Spannung deutlich.

In Heat 19 fanden sich mit Julien Salmonn und Philip Köster zwei Deutsche wieder. Leider musste dieser Heat mehrmals abgebrochen werden und erst am heutigen Samstag wird wohl die Entscheidung darüber fallen, wer weiter kommt. Überhaupt wird heute wohl der spannendste Tag des gesamten Contests werden. Bleibt unbedingt dran und checkt die Updates hier bei WINDSURFERS oder auf der Website der PWA.

Fotos: John Carter/PWA

Contests


News


Neu auf Windsurfers