People


Videos

More People

Tomer Shamgar: auf dem Sprung in die Wave-Elite

Tomer Shamgar im InterviewAuf dem Sprung in die Wave-Elite

Hin und wieder trifft man im Windsurfsport auf Ausnahmetalente, für die das Wort Angst ein Fremdwort zu sein scheint. Der 23 Jahre junge Israeli Tomer Shamgar aus dem kleinen Dorf Lapid bei Tel Aviv scheint so ein furchtloser Windsurfer zu sein, der sich auf dem Sprung in die Wave-Elite befindet und nun im PWA-Worldcup durchstarten möchte. Dass nicht nur Talent, sondern auch viel Leidenschaft dazu gehören, wenn man es im Windsurfen zu etwas bringen möchte, verrät uns Tomer in diesem WINDSURFERS Interview.
Carlos Kiefer-Quintana: das deutsche Nachwuchstalent im Interview

Das deutsche Nachwuchstalent im InterviewCarlos Kiefer-Quintana

Der erst 14-jährige Carlos Kiefer-Quintana dürfte zurzeit der jüngste Fahrer sein, der Doppelloops nicht nur versucht, sondern bereits kontrolliert landet. Zusammen mit seiner Schwester Alexia, die ebenfalls zum Duotone Young Blood Team gehört, findet er in Pozo Izquierdo optimale Bedingungen und surft regelmäßig mit den besten Windsurfern der Welt. Wir sprachen mit dem außergewöhnlichen Nachwuchstalent über seine Ambitionen und Vorbilder.
Zwischen Spanien und Dänemark: Marc Paré im Interview

Marc Paré im InterviewZwischen Spanien und Dänemark

Marc Paré ist ganz ohne Zweifel einer der Topfavoriten auf einen Podiumsplatz, sobald es endlich wieder losgeht mit PWA World Cup Veranstaltungen. Zwar hat dem jungen Spanier in letzter Zeit die Wettkampfbühne pandemiebedingt gefehlt, jedoch hat er uns regelmäßig mit radikalen Action Videos aus dem Starkwind-Paradies Gran Canaria die Sprache verschlagen. Im WINDSURFERS Interview erzählt uns Marc Paré, wie er mit dem neuen Leistungsdruck umgeht, warum er zuletzt viel Zeit in Dänemark verbringt und wie er es schafft, trotz Pandemie seine Leistung auf einem so hohen Niveau zu festigen.
Gunnar Asmussen: Comeback nach Verletzungspause

Gunnar Asmussen im InterviewComeback nach Verletzungspause

Nicht nur pandemiebedingt, sondern auch durch eine langwierige Rückenverletzung war Gunnar Asmussen länger nicht in Startlisten von Slalom-Wettkämpfen zu finden. Wieder gesund und mit neuem Elan will der deutsche Speed-Rekordhalter und gebürtige Flensburger in dieser Saison wieder richtig angreifen - wäre da nicht die lange Liste an Absagen durch Corona. Wie Asmussen zum neuen Misch-Konzept aus Slalom und Foil steht und wann wir ihn wieder mit doppelten Forward Loops in der Welle sehen können, hat er uns im WINDSURFERS Interview verraten.

Neu auf Windsurfers