Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie

Severne Stone 2023Die Schönheit der Asymmetrie

Das neue Severne Stone wurde in Zusammenarbeit mit Jaeger Stone und Stone Surf entwickelt. Der Shape nimmt dabei ein Konzept, das in 1980er Jahre bei Windsurf Custom Made Boards seine Blütezeit hatte, wieder auf. Die Outline ist asymmetrisch, um beim Bottom Turn und Cutback unterschiedlich zu unterstützen.

von Sven Block
Schönheit, so sagt man, liegt im Auge des Betrachters. Das Urteil, ob etwas schön oder nicht schön ist, ist subjektiv, auch wenn es mehr Anspruch erhebt, als eine bloß subjektiv artikulierte Beliebigkeit. Symmetrie gilt allerdings als ein Kriterium, das durchaus genannt wird, wenn es darum geht, allgemeine Regeln für Schönes zu finden und gerade in biologischen Studien wird immer wieder darauf hingewiesen, dass der Mensch Symmetrie präferiert. Wer mag schon gerne eine hängende Schulter? Davon abweichend gibt es in der Architektur und im Produktdesign die vielfach erhobene Forderung, dass die Form der Funktion folgen soll. Diesem Grundsatz scheint auch Jaeger Stone beim neuen Stone gefolgt zu sein, als er das Ziel verfolgte, sein Lieblingsboard weiterzuentwickeln.

Das neue Stone-Shape verfügt über eine feinere und längere Rail auf der Bottom Turn-Seite, um mehr Grip bei Höchstgeschwindigkeit zu entwickeln. Auf der Top-Turn-Seite ist der Shape verkürzt, und die eine Seite des Swallowtails wurde entfernt, wodurch ein Art „S“-Endstück entsteht, das eine schnellere Drehung beim Cutback erlauben soll. Konsequenterweise gibt es den Shape daher für Wind von links und rechts, also in zwei Versionen, sonst wäre der Shape leicht und schnell angreifbar.
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Neu ist das Konzept nicht. Die Geschichte der asymmetrischen Surfbretter reicht sogar bis in die 1960er Jahre zurück. Der in San Diego ansässige Shaper und Boarddesigner Carl Ekstrom war einer der ersten, der in der Longboard-Zeit mit „Asymmetricals“ experimentierte. In den 1980er Jahren erlebte der Shape dann auch beim Windsurfen seine Hochzeit und die Shapes mit asymmetrischer Outline wurden endlich auch an bahnbrechenden Spots wie Pelzerhaken in Dümpelwellen gewinnbringend eingesetzt. Ob man asymmetrische Shapes für futuristisch, eine Nische oder für eine der vielen experimentellen Katastrophen in der Entwicklung bei Windsurfprodukten betrachtet, liegt vermutlich ebenso im Auge des Betrachters.
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Severne Stone 2023: Die Schönheit der Asymmetrie
Auf den ersten Blick fällt Jaeger Stones Shape zumindest weniger radikal asymmetrisch aus, als so mancher Custom Made Shape aus den 80er Jahren. Bei den häufig gestellten Fragen wird die Frage nach der Einsatzmöglichkeit bei Wind von der falschen Seite entsprechend schnell bejaht: Obwohl für optimales Fahren auf einer Seite ausgelegt, funktioniere das Stone auch gut, wenn der Wind mal von der anderen Seite kommt. Dave Ezzy hat zur Produktentwicklung im Windsurfen einmal den schönen Satz geäußert, wie dumm es jahrelang gewesen sei, bei Windsurfsegeln keine Latten zu verwenden, da diese zur Profilstabilisierung sonst im Segelsport schon überall verwendet wurden, und damit sicherlich einen wichtigeren Meilenstein in der Produktentwicklung markiert. Selbst ein glühender Verfechter asymmetrischer Shapes, wie dieser Autor von SurferToday.com, muss zugeben, dass die „Theorie und Ästhetik hinter asymmetrischen Surfbrettern normalen Kunden schwer zu erklären sei“ : „Is it a valuable addition to your quiver? It could be.“

Das neue Severne Stone lädt allemal dazu ein, es auszuprobieren. Auch wenn das Konzept aus den 80ern stammt, ist diese neue Interpretation definitiv eine Innovation, der man eine Chance geben soll.

Das Stone wird in fünf Größen von 72 bis 102 Liter Volumen angeboten. Die Bretter werden mit Thruster Finnen-Setup, wobei die Anordnung der Finnenboxen ebenfalls mit einer leichten Asymmetrie spielt, ausgeliefert, lassen sich laut Severne aber auch problemlos als Quad mit vier Finnen fahren.

Verfügbare Größen:
Modell (l)
Stone 72
Stone 78
Stone 84
Stone 92
Stone 102
Länge (cm)
219
220
221
222
224
Breite (cm)
54.5
56.5
58
60
62
Ideale Segelgröße (m2)
bis 4.7
bis 5.0
bis 5.2
bis 5.9
bis 6.7

Equipment


News


Neu auf Windsurfers