Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen

Starboard Ignite 2023Für maximalen Pop und schnelle Rotationen

Weniger Tailkick, ein dünnerer Shape im Heckbereich, eine etwas modifizierte Volumenverteilung und ein flachere Rockerlinie, sollen beim Ignite für maximalen Pop, blitzschnelle Rotation und für die dazu notwendige Geschwindigkeit sorgen.

von Sven Block
Auch der Ignite wurde zusammen mit dem Starboard Freestyle Dream Team rund um Sarah-Quita Offringa, Steven van Broeckhoven, Lennart Neubauer und Julian Wiemar weiterentwickelt und geht 2023 leicht überarbeitet in die Saison. Die leicht reduzierte Dicke unter dem hinteren Fuß soll, so Starboard, zu einem bequemeren Stand bei Switch-Moves führen und das Carve-Verhalten deutlich verbessern. Eine neue Volumenverteilung, die mehr nach vorne akzentuiert wurde, soll die Windrange vergrößern und für mehr Kontrolle bei stärkerem Wind sorgen.
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Zusätzliches Heckvolumen hilft, leichter durch Bewegungen zu gleiten, lässt viel Zeit für Fußwechsel und hilft das Segel bei Transitions oder beim Halsen leichter zu shiften. Der Punkt mit der maximaler Dicke des Shapes befindet sich direkt unter dem hinteren Fuß. Die konzentrierte Volumenverteilung soll so für bessere Kontrolle sorgen und den Pop bei allen Manövern verstärken. Die Rockerlinie wurde stärker dem iSonic entlehnt und flacher gestaltet, sodass das Board zügig angleiten und hohen Topspeed erreichen soll. „Das Ignite“, schwärmt Lennart Neubauer, „macht seinem Namen alle Ehre! Ich habe das Gefühl, dass das Heck Pop wie nie zuvor verschenkt, in Kombination mit der hohen Geschwindigkeit ist das Board eine Freestyle-Maschine, die vom Profi bis zum Erlernen erster Manöver eingesetzt werden kann.“
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Starboard Ignite 2023: Für maximalen Pop und schnelle Rotationen
Auch 2023 bleibt das 78 Liter „Julian Pro“ Modell in der Range. Mit nur 199 cm und 56 cm Breite bietet es das perfekten Maß für junge Freestylerinnen und Freestyler. „Endlich habe ich mein Traumboard gefunden. Weil das Board kürzer und leichter ist, kann ich mich bei der Airjibe jetzt um 180 Grad drehen, was ich vorher nie schaffte. Jetzt lande ich meistens dieses Manöver!“, freut sich der jüngste Teamfahrer Julian Koldeweid, nach dem das Board benannt ist, über das kleinste Ignite Pro Modell.

Die Ignites verfügen über 10 mm dicke Footpads mit Diamantrillenmuster, die festen Halt und Komfort auch bei längeren Sessions bieten und gleichzeitig verschleißfest sein sollen. Die Premium Drake Fußschlaufen sind aus Yulex Öko-Schaumstoff und sorgen mit dem glattesten Stoff für ein angenehmes Tragegefühl.

Designmerkmale:
  • Mit weniger Tail Kick geshaped und mit optimierter Volumenverteilung
  • Von der Mitte nach vorne umverteiltes Volumen, verbessert die Kontrolle bei starkem Wind
  • Schnellere und effizientere Rockerlinie sorgt für maximale Beschleunigung und hohen Topspeed
  • Konzentrierte Volumenverteilung unter dem hinteren Fuß für maximalen Pop und mehr Kontrolle
  • Mehr Volumen im Heckbereich verhindert das Absinken des Hecks bei Sliding- und Double-Moves
  • 78 „Julian Pro“ Kid Modell für Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer

Verfügbare Größen:
Modell
Ignite 78 Julian Pro
Ignite 87
Ignite 93
Ignite 103
Länge (cm)
199
210
210
210
Breite (cm)
56
60
63
66,5
Ideale Segelgröße (m2)
2.5 - 5.0
4.0 - 5.5
4.5 - 6.0
5.0 - 6.5

Fotos: Starboard Windsurfing

Equipment


News


Neu auf Windsurfers