PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind

PWA World Cup Yokosuka 2022Auftakt bei Leichtwind

Nur sechs Heats bei den Herren und ein Heat bei den Damen bringen am Eröffnungstag in Yokosuka noch keine Wertung. Mit großer Spannung blickt das Starterfeld auf den Sonntag und Montag.

von Sven Block
Der Auftakt in Japan begann erwartungsgemäß mit leichtem Wind. Als der Fly! ANA Yokosuka, Miura Windsurf World Cup nach der Eröffnungszeremonie um 13:00 Uhr offiziell für eröffnet erklärt wurde, schwächelte der Wind nochmal merklich, so dass nur wenige Heats bei ungefähr 6 bis 10 Knoten mühsam gefahren und keine Elimination beendet werden konnte.

Allein vier Rückrufe bei den ersten sechs Heats ließen noch keine optimale Wettkampfstimmung aufkommen. Ein Fahrer schafft es sogar für seinen Heat disqualifiziert zu werden, obwohl er gar nicht im aktuellen Heat fuhr, weil er versehentlich als erster die Ziellinie überquerte.
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Nicolas Goyard
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Antoine Albeau
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Sieben japanische Fahrer knnen sich fr das Semifinale qualifizieren
In Heat fünf dann die erste Überraschung. Taty Frans kann sich gegen zwei japanische Starter nicht durchsetzen und endet hinter ihnen auf Platz fünf. Im letzten Heat des Tages erwischte es auch Arnon Dagan, der es aufgrund einer Disqualifikation nicht unter die Top 32 der ersten Elimination schaffte. Besser machten es Antoine Questel, Bruno Martini und Basile Jacquin. Überraschend qualifizierten sich gleich sieben japanische Fahrer unter den besten 32 Fahrern: Kouichiro Kaku, Shinya Kunieda, Daisuke Ikoma, Tomonori Anami, Sota Kanagami, Anami Kenta und Norio Asano werden in dem nächsten Heat um den Einzug ins Semifinale kämpfen.
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Bruno Martini
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Sonnenuntergang in Yokosuka
PWA World Cup Yokosuka 2022: Auftakt bei Leichtwind Helle Opendal
Bei den Frauen konnte aufgrund des nachlassenden Winds nur eine einzige Eröffnungsausscheidung ausgefahren werden. Die fünfmalige Weltmeisterin Delphine Cousin Questel holte sich hier einen klaren Sieg vor Yuki Sunaga, Miki Yamabe und Veerle ten Have, die sich die restlichen drei Plätze sichern, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Für die Damen ist es der erste Event, bei dem entschieden werden kann, ob mit Foil oder mit Finne angetreten wird. Auch, wenn Finne heute keine Option war, ist die Aufregung bei den Starterinnen entsprechend hoch und es kann erwartet werden, dass Fahrerinnen wie die Norwegerin Helle Oppedal, dies als Chance nutzen werden, um sich deutlich weiter vorne zu positionieren.

Auch für morgen sind wieder nur schwache Wind prognostiziert. Eine entscheidende Wende wird sich, sofern die Vorhersage hält, erst am Sonntag ergeben. Da soll der Wind aus der entgegengesetzten Richtung richtig aufdrehen. Inzwischen sieht die Prognose auch für den letzten Eventtag am Montag deutlich besser aus und wir können uns hoffentlich auf viele spannende Eliminations freuen.

Fotos: PWA/John Carter

Contests


News


Neu auf Windsurfers