WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Weltmeister Matteo Iachino - Ich muss noch einiges lernen

Nach einer nicht enden wollenden Dunkerbeck-Albeau-Ära gibt es nun erstmals seit 13 Jahren wieder einen neuen Slalomweltmeister: Matteo Iachino.

Im WINDSURFERS-Interview erklärt der junge Italiener was es braucht, um der beste Slalompilot der Welt zu werden. Iachino selber gelang dies im vermeintlichen Blitzflug: Vom Nobody, den selbst Kenner der Szene nicht auf ihrem Papier stehen hatten, bis zur Top-Fünf-Elite in nur wenigen Jahren. Bereits 2015 wurde der ehemalige NorthSails-Fahrer dann plötzlich fast Weltmeister, gab das Zepter aber in letzter Sekunde an Dauerbrenner Antoine Albeau ab. Nach dem Wechsel zu Point-7 und einer spannenden sowie kräftezerrenden Saison ist ihm dieses Kunststück nun geglückt. Wie geht es nach der größten Auszeichnung nun für ihn weiter? Welche Rolle spielt das neue Material? Und was um alles in der Welt hat sein Kumpel Maciek Rutkoswki mit dem Triumph zu tun? Hier gibt es die Antworten.

Weltmeister Matteo Iachino - Ich muss noch einiges lernen
Weltmeister Matteo Iachino - Ich muss noch einiges lernen

Nachdem du letztes Jahr den Titel in Neukaledonien nur haarscharf verfehltest, philosophierte Maciek Rutkowski, dass dein Erfolg lediglich auf seinem Schlag unter deine Gürtellinie beruhte. Nun wurdest du Weltmeister – was stellte Maciek diesmal mit dir an?
Haha, das war ja schon vor einigen Jahren auf Sylt! Wahrscheinlich habe ich dieses Mal zurückgeschlagen und das half mir dann noch mehr (lacht).

Vergangene Saison hast du die meisten World Cups wirklich einmalig dominiert, vor allen Dingen den deutschen, wo du gegen alles und jeden gewannst. Was ist dein Erfolgsrezept? Warum bist du so verdammt schnell?
Es geht nicht nur um Speed, vielmehr ist es eine Kombination verschiedener Dinge. Das Wichtigste ist mit Vollgas bei Null über die Linie zu gehen und auf dem Kurs keine Fehler zu machen. Und um einen Event wirklich zu dominieren, muss man so stark fokussiert bleiben, dass man da mehr Energie reinsteckt als in das, was am Ende auf dem Wasser passiert.


Weltmeister Matteo Iachino - Ich muss noch einiges lernen

2015 hast du kurz vorm großen Triumph doch noch den Titel an Antoine Albeau verloren. Wie fühlte sich das an? Und was half dir dabei, dennoch positiv einen neuen Versuch zu wagen?
Ich war letztes Jahr einfach noch nicht so weit. Ich hatte absolut keine Erfahrung, an der Spitze zu stehen. Dieses Jahr trainierte ich noch mehr, war deutlich relaxter und nutzte die Erfahrungen aus der Saison davor. Das half mir.

Kommen wir wieder zur 2016er Saison: Bereits nach Sylt warst du Erster in der Weltrangsliste. Danach spitzte sich alles auf das Finale in Frankreich zu. Hand aufs Herz: Wie sehr hast du gehofft, dass es keinen Wind gibt?
Ich lernte vom Jahr davor möglichst ruhig und fokussiert zu bleiben. Hoffen hilft einem da keineswegs. Ich war absolut ready für den Wettkampf.

Hattest du Angst, dass sich das Horrorszenario aus Neukaledonien wiederholen wird?
Nein. Ich führte ja bereits seit Dänemark, nicht Sylt!, und hatte einen soliden Vorsprung vor Pierre Mortefon. Um Zweiter zu werden hätte er ja aufs Podium gemusst und ich außerhalb der Top-Sieben – das war seine einzige Chance. Natürlich konnte alles passieren, aber ich fühlte mich außerordentlich zuversichtlich.



Alle Bilder (27):


PEOPLE


Werner Kosellek: Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Werner Kosellek

Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Es gibt sie – die Leute im Sport die nicht im Rampenlicht steh ...
Nic Hibdige im Interview: Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige im Interview

Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige ist Windsurfprofi, zumindest gehört er zu den ...
Bandscheibenvorfall: Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Bandscheibenvorfall

Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Vincent Langer hat bei der Deutschen Meisterschaft im August ordentlic ...

MORE PEOPLE


'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt': Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt'

Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite. ...
Dany Bruch startet durch: Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Dany Bruch startet durch

Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Heißt es jetzt Diamond Boards oder Bruch Boards? Wir haben Gründer Dany Bruch bei seinem Wave-Worldcup auf Teneriffa persönlich gefragt. ...
Oliver Tom Schliemann: Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann

Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann alias "OTS" ist jedem deutschen Regattafahrer ein Begriff. Nicht nur als Dauerteilnehmer beim Weltcup auf Sylt taucht OT in den Ergebnislisten häufig mi ...
Niclas Nebelung: Die neue Nummer 1 im Freestyle

Niclas Nebelung

Die neue Nummer 1 im Freestyle

Freestyle- und Wirtschaftsinformatik-Karriere statt Fußballprofi. Niclas Nebelung mischt die Windsurfszene auf ungewöhnliche Art und Weise auf. Das Supertalent im WIND ...
Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur: Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur

Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Ein Sturz mit fatalen Folgen - im WINDSURFERS-Interview berichtet Alessio Stillrich, über eine dramatische Rettungsaktion und ob er sich wieder komplett erholen wird. ...
Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.: Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.

Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Der zweifache Deutsche Jugend-Meister Michele Becker befindet sich gerade auf Teneriffa zu einem dreimonatigem Trainings-Camp. Jetzt, wo der 19-Jährige aus Bargtehe ...
Der Trainer der Stars: Josep Pons im Interview

Der Trainer der Stars

Josep Pons im Interview

Wave-Worldcupper Josep Pons ist der bekannteste Windsurf-Trainer der Welt. Von der Powerhalse bis zum Pushloop-Forward, vom Anfänger bis zum Profi - er kann jedem weiterhelfe ...
Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits: 'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer rebelliert mit einer eigenen Neopren-Marke gegen die etablierten Industrie-Giganten. ...
Spaniens neues Supertalent: Marc Paré im Interview

Spaniens neues Supertalent

Marc Paré im Interview

Der junge Spanier Marc Paré gilt als das größte Talent der Worldtour. Wird er der neue Víctor Fernández? Der zweifache PWA Youth-Weltmeister im WINDSURFERS Interview. ...
Alessio Stillrich im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Alessio Stillrich im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Mit Leon Jamaer zusammen hat Alessio Stillrich dieses Jahr auf Sylt den neunten Platz beim Waveriding erreicht. In der Overall-Wertung ist er damit ...
Valentin Böckler im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Valentin Böckler im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Freestyler Valentin Böckler. ...
Caro Weber im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Caro Weber im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waveriderin Caro Weber. ...
Klaas Voget im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Klaas Voget im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waverider Klaas Voget. ...
Julian Wiemar im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Julian Wiemar im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Freestyler Julian Wiemar. ...